Direkt zum Inhalt
  06181 180049 0

Aktuelles

Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Die Wohnungswirtschaft hilft

 

Das Unwettergeschehen der vergangenen Woche hat insbesondere in Nordrhein-Westfalen wie auch in Rheinland-Pfalz große Zerstörungen und Leid hinterlassen. Bäche und Flüsse traten über die Ufer, haben Dörfer und ganze Stadtteile und Straßen unter Wasser gesetzt oder noch schlimmer: hinfort gespült. Diese verheerenden Überflutungen und der Dauerregen haben Existenzen zerstört, viele Menschenleben gefordert, Menschen werden auch heute immer noch vermisst. Häuser stürzten von jetzt auf gleich ein, tausende Wohnungen wurden zerstört oder verwüstet. Auch die Infrastruktur wie wir sie gewohnt sind existiert schlichtweg in vielen Teilen nicht mehr. 

Angesichts dieser Katastrophe will die deutsche Wohnungswirtschaft helfen. Schon jetzt stellen Verbandsmitglieder den betroffenen Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften freie Wohnungen oder sonstige Unterkünfte für all diejenigen zur Verfügung, die in dieser Not als erste Maßnahme ein "Dach über dem Kopf" benötigen. Gleichzeitig wird materielle und personelle Unterstützung moblilisiert, wo sie vor Ort nötig ist. Besonders groß ist die Not aber bei den vielen Menschen, deren Hab und Gut in wenigen Augenblicken verwüstet oder zerstört wurde und die damit vor dem Nichts stehen. 

Um die von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Menschen zu unterstützen, hat der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V.  und der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.  eine Spendenaktion eingerichtet.  Diese wird von dem Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e. V., dem die Baugenossenschaft Maintal eG angehört, unterstützt. Auch die Baugenossenschaft Maintal eG hat hierzu einen finanziellen Beitrag geleistet.

Der Spendenverlauf und weitere Informationen sind auch unter

https://share.vdw-rw.de/diewohnungswirtschafthilft 

einsehbar (für externe links außerhalb unserer homepage wird keine Haftung übernommen).

Hierdurch konnten bis zum 28.07.2021 (Stand: 11:15 Uhr) bereits EUR 636.779 Spenden gesammelt werden.

In dieser Zeit, steht die Wohnungswirtschaft solidarisch zusammen. 

Maintal, im Juli 2021


Wiederaufnahme der offenen Sprechstunde/ geänderte Öffnungszeiten

 

Ab Dienstag, den 13.07.2021 stehen wir Ihnen im Rahmen der offenen Sprechstunde wieder zu geänderten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Unsere Sprechzeiten am Dienstag sind von

8:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie von

15:00 Uhr bis 17:00 Uhr.


Die regelmäßige Sprechstunde donnerstags findet nicht mehr statt. 
Der Zutritt ist jedoch weiterhin nur mit FFP2-Maske oder OP-Maske möglich. 

Maintal, im Juni 2021


Geschäftsberichte 2019/ 2020 und Mitgliederversammlungen 2020/ 2021

 

Der Geschäftsbericht 2019 der Baugenossenschaft Maintal eG wurde fristgerecht erstellt und ist durch den Aufsichtsrat sowie den Verband der südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e. V. geprüft worden. Der Jahresabschluss zum 31.12.2019 und der Lagebericht 2019 liegen seit 16.06.2020 zum Download bereit (Startseite unten links "Downloads").

Auch die Jahresabschlussprüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2020 konnte zwischenzeitlich abgeschlossen werden. Der Geschäftsbericht liegt seit 11.05.2021 digital auf unserer Homepage bereit.

 

Gemeinsamer Beschluss von Vorstand und Aufsichtsrat vom 13.04.2021 zur Durchführung der Mitgliederversammlungen 2020/2021 im schriftlichen Verfahren

Die Mitgliederversammlung sollte nach unserer Jahresplanung 2020 wie üblich bis spätestens zum 30. Juni 2020 stattfinden, die Mitgliederversammlung im Jahr 2021 bis spätestens zum 30.06.2021. Die angestrebte Umsetzung der Planung im Jahr 2020 war im Zuge der COVID-19-Pandemie und den erlassenen Rechtsvorschriften hierzu nicht umsetzbar. Vorstand und Aufsichtsrat haben sich intensiv mit der Pandemie-Lage und den offiziellen Aussagen zum Ausblick auf das 2. Halbjahr 2020 sowie auch für das laufende Jahr 2021 befasst. Beide Gremien kamen im Jahr 2020 und kommen auch im Jahr 2021 zu dem Ergebnis, dass insbesondere die anhaltenden Abstandsregeln und unsere Fürsorge für Risikogruppen unter unseren Mitgliedern es für nicht machbar und letztendlich verantwortbar erscheinen lassen, in 2021 eine Präsenzversammlung durchzuführen.

Aufsichtsrat und Vorstand halten es aber auch für geboten, die notwendigen Entscheidungen zum Geschäftsjahr 2019 und zum Geschäftsjahr 2020 im laufenden Jahr 2021 herbeizuführen, insbesondere über die Gewinnverwendung, die Wahlen zum Aufsichtsrat und die Entlastung der Verwaltungsorgane. Daher wird die Mitgliederversammlung, welche beide Geschäftsjahre behandeln wird, ausnahmsweise als Versammlung im schriftlichen Verfahren durchgeführt, unter Beachtung des Leitfadens des Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e. V., Frankfurt am Main sowie des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., Berlin. Die Mitgliederversammlung im schriftlichen Verfahren/ Tag der Beschlussfassung wird am 08.09.2021 stattfinden. Nähere Erläuterungen hierzu sowie der Versand der Einladungen und der Tagesordnung erfolgt in Kürze. 

Vorstand und Aufsichtsrat werden das Verfahren so ausgestalten, dass die Mitgliederrechte nicht beeinträchtigt werden.

Dieser Beschluss erfolgte nach gemeinsamer Befassung in getrennten Abstimmungen jeweils einstimmig.

Maintal, im Juli 2021