Direkt zum Inhalt
  06181 180049 0

Aktuelles

Update 12.05.2020: SARS-CoV-2 - Wie wir mit der Situation umgehen-

 

STUFE  II Einschränkung der Service-Leistungen vor Ort 

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und ihrer Familien ist unsere oberste Priorität. Aufgrund unserer Fürsorgepflicht zum Schutz und Wohl unserer Mitarbeiter*innen, unserer Mieter*innen sowie aufgrund unserer unternehmenseigenen Risikobewertung wurden nachfolgende Maßnahmen getroffen, die bis auf Widerruf gelten:

Stufe I –  Seit 10.03.2020: Entfall der offenen Sprechstunden in unserer Geschäftsstelle  

Stufe II – Ab 13.03.2020:  Leistungen in bewohnten Wohnungen wie bspw. Kleinreparaturen, Bagatellschäden etc. durch unsere eigenen Haustechniker werden b. a. W. nicht durchgeführt und zeitlich verschoben. Hiervon ausgenommen sind ausnahmslos Notfälle.

Wir bleiben in stetigem Kontakt mit unseren Mietern, Mitgliedern und Geschäftspartnern, beurteilen regelmäßig die aktuelle Situation und stehen Ihnen telefonisch, per Email wie auch per Fax zur Verfügung. Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass wir diese Maßnahmen geraume Zeit beibehalten müssen. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Baugenossenschaft Maintal eG

Maintal, im Mai 2020


Baugenossenschaft Maintal eG erneut als notenbankfähig eingestuft

Die Deutsche Bundesbank hat die Baugenossenschaft Maintal eG im Rahmen einer erneuten Bonitätsanalyse die Notenbankfähigkeit testiert und damit die solide, nachhaltige und zukunftsgerichtete Arbeit der Genossenschaft bestätigt.

Im Mittelpunkt dieser strengen und unabhängigen Bonitätsanalyse steht die Auswertung der Unternehmenszahlen der letzten beiden Jahresabschlüsse sowie Kennzahlen bzgl. Rentabilität, Innenfinanzierungskraft, Liquidität und Kapitalstruktur. Beurteilt werden darüber hinaus auch die genossenschaftsspezifischen Verhältnisse und die aktuellen Planungen und Entwicklungen. Ferner stellt die Deutsche Bundesbank unseren Unternehmenswerten relevante Branchenvergleichszahlen gegenüber, welche Rückschlüsse auf die Stellung der Genossenschaft im wohnungswirtschaftlichen Umfeld ermöglichen.

Das daraus resultierende Bonitätsurteil bewegt sich grundsätzlich auf einer Skala von 1 - 8. Das Gütesiegel "notenbankfähig" wird nur Unternehmen mit der Rangstufe 1 - 4 verliehen.

Mit dem vorliegenden Prädikat der Notenbankfähigkeit vom 05.11.2019 erfüllen wir die strengen Bonitätsanforderungen des Eurosystems der Zentralbanken und erhalten von unabhängiger, kompetenter Seite unsere unbestrittene Kreditwürdigkeit nochmals bestätigt.

Notenbankfähige Unternehmen werden in ein elektronisches Verzeichnis aufgenommen, das nur von Kreditinstituten einsehbar ist. Im Zuge der Refinanzierung können Banken ihre Kreditforderungen als Sicherheit bei der Deutschen Bundesbank einsetzen. Bedingung dafür ist, dass dem Kreditnehmer das notenbankfähige Gütesiegel anerkannt wurde und dieses damit den hohen Bonitätsanforderungen genügt.

Dieses Testat ist ein vertrauensbildendes Ergebnis für alle unsere Geschäftspartner. Diese Einstufung gilt grundsätzlich für ein Jahr und kann von der Deutschen Bundesbank aufgrund neuer Erkenntnisse geändert werden.

 

Maintal, im Januar 2020


Neubaumaßnahme II der Baugenossenschaft Maintal eG

Die Baugenossenschaft Maintal eG hat im Jahr 2016 ein Grundstück Ecke Beethovenstr./ Kolpingstr./ Hasengasse in Dörnigheim mit einer Fläche von
rd. 1.300 qm erworben.

Die Planungen zur Umsetzung dieses Neubauvorhabens, der zukünftigen Kolpingstr. 2-4, sind finalisiert und der Rohbau ist fertig gestellt. Gerne stellen wir Ihnen an dieser Stelle die Eckdaten der Maßnahme vor.

Der Baukörper wird als leicht geschwungene L-Form konzipiert und nimmt hierdurch den Straßenverlauf der Beethovenstr. bzw. Hasengasse auf. Die beiden aneinanderhängenden Gebäudeteile werden jeweils mit einem eigenen Treppenhaus ausgestattet, um hierdurch eine mögliche Geräuschkulisse deutlich zu minimieren. Im rückwärtigen südlichen Grundstücksbereich wird ein offener parkähnlicher Charakter mit Gemeinschaftsflächen umgesetzt. In diesem Bereich werden auch die beiden Haupteingänge angeordnet. Zur besseren Erreichbarkeit der Kfz-Stellplätze u. a. werden zwei zusätzliche Nebeneingänge straßenseitig angeordnet.

In den beiden Gebäudeteilen werden insgesamt 15 Wohnungen errichtet, die alle ausgestattet sind mit Tageslichtbädern, Balkon bzw. (Dach-)Terrasse oder Loggia.

Die Erdgeschosswohnungen werden barrierefrei erstellt. Um unseren Mitgliedern ein möglichst breites Spektrum an unterschiedlichen Wohnungs- und Zimmergrößen anbieten zu können werden 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen erstellt. Letztere insbesondere um den geänderten Nachfrageverhalten unserer Mieter, bei denen sich der Wohnraumbedarf aufgrund einer veränderten Familiensituation geändert hat, gerecht werden zu können. Denn sehr gerne möchten wir zunehmend diesem Personenkreis eine wohnliche Perspektive außerhalb des Wohneigentums anbieten. Die Wohnungsgrößen werden ca. 55 qm bis ca. 100 qm aufweisen.

Zur Reduzierung der von den zukünftigen Mietern zu tragenden Betriebs- und Heizkosten wird nach derzeitigem Planungsstand - analog zu unserer Baumaßnahme I "Kolpingstr. 3" -  das Objekt mit einer Solarthermieanlage zur Heizungs- und Warmwasserunterstützung errichtet.

Darüber hinaus werden auf dem Grundstück die erforderlichen Fahrrad- und Kfz-Stellplätze sowie ein Kinderspielplatz untergebracht.

Der Baubeginn erfolgte am 18.03.2019; die Fertigstellung des Rohbaus ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Die bodentiefen Fenster sowie die elektrisch betriebenen Rollläden sind eingebaut. Auch die Holzbau- und Dachdeckerarbeiten sind überwiegend fertig gestellt. Derzeit erfolgen im Innenbereich Trockenbauarbeiten, die Elektro-Rohinstallation sowie Heizungs- und Sanitärarbeiten. Im Kellerbereich sind die Estricharbeiten sowie im Außenbereich die Herstellung des Regenrückhaltebeckens (Retentionsbehälter) abgeschlossen.

 

Maintal, im Mai 2020


Modernisierungsmaßnahme Drosselweg 2, Maintal

 

Anfang März 2020 wurde mit unserer energetischen und baulichen Sanierungsmaßnahme im Drosselweg 2 in Bischofsheim begonnen. Die Sanierung dieses Objektes stellt den II. Bauabschnitt unserer Modernisierungsstrategie im Maintaler Stadtteil Bischofsheim dar. Die Planung des im Jahr 1968 errichteten Gebäudes mit 7 Wohneinheiten sieht - analog unserer überwiegend beendeten Modernisierungsmaßnahme im Amselweg 2 - die Erneuerung und Dämmung des Daches sowie der Fassade, den Austausch der Fenster und Balkontüren, (elektrische) Rollläden und eine neue Hauseingangstür einschl. Klingel- und Gegensprechanlage, die Erneuerung und damit verbundene Vergrößerung der Balkone sowie die Neugestaltung des gesamten Außen- und Eingangsbereiches, vor. Im gleichen Zug wird die Heizungsanlage von Nachtspeicheröfen auf eine Luft-Wärme-Pumpe mit Gasbrennwertunterstützung umgestellt sowie eine brandschutztechnische Ertüchtigung vorgenommen. Darüber hinaus wird die elektrische Anlage und andere Versorgungsmedien überprüft und auf den aktuellen technischen Stand gebracht. Die Dachfläche des Objektes wird mit einer Photovoltaikanlage zur Erzeugung elektrischen Stroms ausgerüstet. Auch hier werden unsere Mieter die Option bekommen, Strom vom eigenen Dach (sog. Mieterstrommodell) zu beziehen. Im Rahmen der zusätzlich neu erstellten Kfz-Parkplätze wird die Rohinstallation für einen Ladesäulenanschluss bereits berücksichtigt. Die Planungen der energetischen Sanierung unseres Bestandsobjektes sind darauf ausgerichtet die vergleichsweise hohen energetischen Anforderungen und Vorgaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zum KfW-Effizienzhaus 70 zu erfüllen. Nach derzeitigem Planungsstand soll die Maßnahme im IV. Quartal 2020 überwiegend fertig gestellt sein. Ab Mai 2020 beginnen wir voraussichtlich mit dem III. Bauabschnitt im Finkenweg 2.

 

Modernisierungsstand 12.05.2020

Die Grundleitungen sind erneuert worden, die Kfz-Parkplätze sowie der Hauseingangsbereich einschl. des Kellertreppenabganges sind zurückgebaut worden. Die neue Heizzentrale im Keller einschl. der notwendigen Verrohrung in diesem Bereich ist zwischenzeitlich fertig gestellt worden. Am 26.03.2020 wurde der Kran aufgestellt und die auskragenden Balkone einschl. Balkonbrüstungen sind abgebaut. Auch der Gasanschluss wurde hergestellt sowie das Fassadengerüst aufgebaut. In einem nächsten Schritt wurde neben Dämm- und ersten Elektroarbeiten mit der Erneuerung des Daches begonnen.